Die Schluck-für-Schluck-Nürnberger-Weingeschichte-Tour2020-07-03T11:40:10+02:00
  • Brot und Wein

Die Schluck-für-Schluck-Nürnberger-Weingeschichte-Tour

Weinverkostungs Tour in Nürnberg

Kulinarische Tour mit alten Rebsorten, himmlischem Brot und köstlichen Häppchen.
In Kooperation mit dem Nürnberger Weinhändler Martin Kössler.
Wir laden Sie ein, sich mit uns durch vergessene Rebsorten zu probieren und die Geschichte des Weins zu erschmecken.

Der Wein und das Brot. Ein gutes Brot ist die ursprünglichste und beste Begleitung zum Wein. Beide sind uralt, beide entstehen aus Gärung, beide sind ohne Hefe nicht denkbar. Zum Saft uralter, vergessener Rebsorten reichen wir das wunderbare Brot von Freibäcker Arnd Erbel aus Dachsbach. Er bäckt sein Brot noch heute so wie vor vielen hundert Jahren ausschließlich aus Mehl, Wasser und Salz und gilt nicht nur deshalb als einer der besten Bäcker der Welt. Sein Brot wird in Spitzenrestaurants serviert. Bäcker aus der ganzen Welt, Journalisten und Fernsehteams geben sich in seiner Bäckerei die Klinke in die Hand. Die Handwerkskunst des Bäckermeisters aus Franken hat sich in der Welt des Brotes herumgesprochen.

Weinstadel, Weintraubengasse und Weinmarkt – Ortsbezeichnungen, die Ihnen geläufig sind.
Trotzdem verbindet man Nürnberg heute eher mit Bier als mit Wein. Doch im Alltagsleben der Nürnberger spielte der Wein über Jahrhunderte hinweg eine zentrale Rolle, denn Trinkwasser, wie wir es heute kennen, gab es damals noch nicht.
Wir haben Interessantes und Erstaunliches zum Thema Nürnberg und der Wein ausgegraben:
Warum baute man damals rund um Nürnberg viel mehr Wein an als heute? Wo wurde er angebaut? Welche Rebsorten wurden damals kultiviert? Wie hat der Wein damals geschmeckt? Was ist der Unterschied zwischen dem Wein von damals und dem von heute? Diesen Fragen und noch viel mehr gehen wir in dieser Tour, praktisch mit dem Glas in der Hand, auf den Grund.

Unsere Schluck-für-Schluck-Nürnberger-Weingeschichte-Tour führt uns durch die Sebalder Altstadt, wo wir noch heute viele Hinweise auf die Vergangenheit Nürnbergs als Weinstadt finden. Wir probieren längst vergessene Rebsorten aus dem Mittelalter, beschäftigen uns mit der Geschichte ihrer Herkunft, ihrer Machart und ihrer Rolle in der Geschichte der Stadt.
Dabei spannen wir den Bogen des Weines und Brotes von damals bis in die heutige Zeit, denn der moderne Wein und das moderne Brot haben mit dem Handwerksprodukt von damals so gut wie nichts mehr gemein.

Und jetzt freuen wir uns darauf, der Geschichte des Weines in Nürnberg mit Ihnen gemeinsam hinterherzuschmecken.

Ihre Doris Ritter & Martin Kössler

Nürnberger Weingeschichte

Infos

Termine 2020:

An Freitagen um 15.30 Uhr:
04.09. – 2 Plätze
02.10. – 8 Plätze

Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: 65 Euro pro Person (incl. Weinverkostung, Wasser, Brot vom Bäcker Arnd Erbel und feinem Imbiss)

Den Treffpunkt erhalten alle Teilnehmer rechtzeitig per Mail :-).

zur Buchung